zurück home weiter

Geilo

Parkplatz am Loipeneinstieg Kikut

Ver- und Entsorgungsstation

Nach einigen oft kalten und windigen Nächte auf dem Parkplatz Kikut fahren wir meist mit einem Abstecher zur blitzblanken Ver- und Entsorgungsstation beim Maxbo Baumarkt hinunter nach Geilo.

 

Hier befindet sich der Bahnhof, von dem aus wir nach Finse auf die Hardangervidda fahren, und der Campingplatz, wo wir in der Zwischenzeit unser Wohnmobil abstellen.

Skigebiet Geilo

In der Touristeninformation haben wir unsere 2015 erworbene Prepaid-Karte aktivieren lassen. Uns selbst ist es mit der deutschen Personalausweisnummer nicht gelungen. Eine Mitarbeiterin war dann so nett, für uns beim Kundenservice von NetCom anzurufen, deren Norwegische Ansagen wir nicht verstanden haben.

 

Nun brauchten wir noch ein Datenvolumen. Mit der VISA Card ließ es sich nicht aufladen, so dass wir uns bei Expert eine Rubbelkarte besorgt hatten. Als sich rausstellte, dass das Guthaben nur zum Telefonieren taugte, musste alles zurückgebucht werden. Letztendlich gab es im Kiwi-Supermarkt einen Guthaben-Bon und wir waren endlich online (2015 3 GB, 290 NOK; 2017 6 GB für 399 NOK).

Telefonkarte

Loipe am See in Geilo

Wenn wir unten in Geilo sind, nutzen wir die Gelegenheit gern für eine Langlauftour um den Ustedalsfjorden.

 

Meist sind viele Norweger auf der Loipe unterwegs. So wie man bei uns am Nachmittag spazieren geht, macht man hier ein bisschen Langlauf.

 

Am höchsten Punkt der Loipe hat man eine gute Aussicht über den gesamten See bis in die Skigebiete und auf den Ort. Es gibt dort sogar ein "Gipfelbuch". Deutsche Einträge haben wir noch keine gefunden.

"Gipfelbuch"

Blick ins Skigebiet von der Loipe

Loipentroll

Kunstkirche Geilo

Beim ersten Mal wollten wir vom Parkplatz an der Kunstkirche wieder nach Kikut hochfahren, denn ein Schild verbietet das Campieren auf dem Parkplatz.

 

Wir waren nicht sicher, ob damit das Auspacken von Grills und Klappstühlen sowie das Ausrollen der Markise gemeint ist und gegen normales Parken keiner was einzuwenden hat.

 

Auf jeden Fall bleiben wir hin und wieder für eine Nacht einfach hier stehen.

Der Parkplatz ist ein guter Ausgangspunkt zur Vorbereitung der Skitour auf die Hardangervidda.

 

Wir konnten unsere beladenen Pulkas mit verschiedenen Skitypen testen. Da wir das Gelände der Hochebene vor der ersten Tour nicht kannten, haben wir uns 2015 für die Tourenski entschieden, mit denen wir uns beim Abfahren sicherer fühlten als mit den Backcountry Ski. 2017 gab's neue Fjellski für uns beide, die natürlich auf der gleichen Strecke ausprobiert wurden.

Pulkatest

Immer wieder schön ist ein Spaziergang in die Innenstadt von Geilo. Vorbei an den alten Holzhäusern gelangt man in die Fußgängerzone mit vielen Sport- und Modegeschäften. Oberhlab vom Bahnhof thront das auffällige Hotel Dr. Holms.

Dr. Holms Hotel

weiter