zurück home

Im Februar findet alljährlich der Wintermarkt in Røros statt. Annett und Walter haben ihn uns so schmackhaft gemacht, dass wir glatt noch einmal wiedergekommen sind. Der Markt zieht Jahr für Jahr um die 70.000 Besucher an.

 

Zur Eröffnung wurde die Glocke am Malmplassen geläutet, es folgten ein paar Ansprachen und eine Tanzaufführung. Die dargebotene Bergbaupolka soll aus dem Harz stammen und wird nur noch hier getanzt.

Eröffnung

Gemäß einer alten Tradition reisen Händler aus Schweden und Norwegen auf Pferdeschlitten nach Røros. Früher, ohne Straßen, war es einfacher, die Waren über zugefrorenen Flüsse und Seen zu transportieren.

Schlitten

Schlitten

Mehrere Schlittenverbände aus verschiedenen Regionen treffen sich oberhalb der Schmelzhütte und traben dann an begeisterten Zuschauermassen vorbei bis zur vollbesetzten Tribüne. Wir haben nicht gezählt, aber es sollen mehr als 80 Schlitten gewesen sein.

 

Die Besatzungen sind traditionell gekleidet und führen ihre Handelswaren in Taschen und Kisten aus einer anderen Zeit mit sich. Alles wirkt ungeheuer authentisch und hat uns sehr fasziniert.

Musikanten

Musikanten

Begleitet wird das Spektakel von Musikanten und es kommt immer wieder zu spontanen Tänzchen auf dem großen Lagerplatz, wo die Pferde nach der Tour ausgespannt werden.

 

Wir sind mehrere Runden um die Schlitten herum gelaufen und haben immer wieder neue Details entdeckt.

 

Es war so schön anzusehen, wie die Tradition hier gelebt wird.

Aufstellung der Schlitten

Felle

Schneeschuh für Pferde

Wasserversorgung

Zuerst werden die Pferde mit Heu und Wasser versorgt, dann gibt es dunklen Labskaus für die Schlittenführer und anschließend wird gefachsimpelt.

Proviantkoffer

Versorgung der Crew

Versorgung

Schlittenfahrer

Pferdemädchen

Im Ort sind, wie zum Weihnachtsmarkt, hunderte Stände und Buden aufgebaut. Wer interessiert ist, kann viele der Gegenstände, die auf den Schlitten mitgeführt werden, erwerben.

Pelzmäntel

Reisekoffer

Für das leibliche Wohl wird an jeder Ecke gesorgt. Es fällt schwer, aus dem großen Angebot an frisch zubereiteten Burgern, Kohlfladen, Bratwürstchen, Waffeln, Smulteringern und anderen Köstlichkeiten zu wählen.

Kohlfladen

Waffelbäcker

Wir haben nicht nur überall mal genascht, sondern auch gleich noch Käse, Wurst und Räucherfisch für die nächsten Tage eingekauft.

 

Immer wieder lohnenswert sind Abstecher in die Innenhöfe. Handwerker führen ihre Kunst live vor, man sitz am Feuer, es wird gesungen und gebrutzelt

 

Wir konnten beobachten, wie die Pferde in uralten Ställen untergestellt werden.

Handwerker

Töpferei

Töpferei

Etwas Ruhe ist abseits der beiden Einkaufsstraßen zu finden. Wir sind, wie schon zum Weihnachtsmarkt, auch mal durch die Seitengassen gebummelt und haben uns an den urigen Holzhäusern erfreut.

Thermometer

Häuser

Bergbauhäuser

Rentierschlitten

Händler mit empfindliche Waren verkaufen diese in der großen Markthalle, welche wir jedoch nicht besucht haben.

 

Nicht weit von dort, in einem Park, gibt es die Möglichkeit, mit dem Rentierschlitten um einen kleinen See zu fahren.

Wir danken Annett und Walter, dass sie uns hierher gelockt und eine so interessante Führung durch die Stadt gegeben haben.

 

Uns hat es in Røros prima gefallen. Vielleicht kommen wir zum nächsten Weihnachtsmarkt wieder.

 

Aufenthalt in Røros:

5.-10.12.2018

18.-21.2.2019

Treffen mit Wohnmobilfreunden

Home

© biauwe.de