Wanderung von Füssen nach Hohenschwangau

Auf der Rückreise aus den Alpen machen wir gern einen Zwischenstopp in Füssen im Allgäu.

 

Die Pfingstferien in Bayern haben Ende Mai 2012 gerade begonnen, so dass wir Glück hatten, einen der begehrten Plätze auf dem Wohnmobilstellplatz zu bekommen.

 

Von hier aus sind es zu Fuß 10 Minuten bis zum Ufer des Foggensees und auf der König Ludwig Promenade ca. 30 Minuten bis in die Altstadt von Füssen.

Wohnmobilstellplatz

In der Altstadt

Alte Apotheke

Einen Rundgang durch den historischen Stadtkern sollte niemand versäumen, auch wenn die Königsschlösser das Hauptreiseziel sind. In der Fußgängerzone kann man viele bunt bemalte Häuser bewundern.

Hohes Schloss

Hohes Schloss Innenhof

Auch das Hohe Schloss und sein Innenhof sind absolut sehenswert.

 

Wer mag, kann sich die Gallerie anschauen und auf den Schlossturm steigen.

 

Bei schönem Wetter lässt es sich gut im dahinter liegenden Baumgartenpark spazieren gehen.

Kloster St. Mang (Stadtmuseum)

Lechbrücke mit Blick zum Franziskanerkloster

Das Kloster St. Mang beherbert das Stadtmuseum und von der Lechbrücke hat man einen schönen Blick auf das Franziskanerkloster.

Von der Lechbrücke sind es noch ca. 15 Minuten Fußweg zum Lechfall, den man auf dem luftigen Maxsteg bewundern kann.

 

Auf dem Weg hierher waren links auf der anderen Straßenseite schon mehrere Steige zu den Königsschlössern ausgeschildert.

 

Wir sind erst oberhalb vom Gasthaus am Lechfall zum Alpenrosenweg aufgestiegen.

Lechfall

Blick zum Foggensee

Auf dem hochgelegenen Weg nach Hohenschwangau lichtet sich der Wald immer wieder mal, so dass man in der Ferne den Foggensee sehen kann.

 

Der rot markierte Steig ist schmal, steinig und zeitweise recht ausgesetzt. Er ist nur für schwindelfreie und trittsichere Wanderer geeignet. Für alle anderen gibt es gelb markierte breitere Forstwege als Alternative.

 

Nach gut einer Stunde Wanderung rückt das Schloss Hohenschwangau ins Blickfeld.

Schloss Hohenschwangau

Blick zum Alpsee

Am Pfingssonntag waren bei dem herrlichen Wetter sehr viele Ausflügler unterwegs. Wir haben uns nur den Schlossgarten angeschaut und sind dann zum Alpsee abgestiegen.

 

Tipp: Hier können wir die Einkehr in das Restaurant Alpenrose am See empfehlen.

 

Die Bedienung war flink und freundlich. Das Motto: "Speisen wie ein König zu bürgerlichen Preisen" trifft es voll ganz! Die wunderbare Aussicht über den See gab es gratis dazu.

Gefüllte Kaninchenkeule in der Alpenrose am See

Schloss Hohenschwangau von Schwanstein aus

Vom Dörfchen Schwangau aus haben wir noch einmal zum Schloss Hohenschwangau hinaufgeschaut, bevor wir den Rückweg angetreten sind. Schloss Neuschwanstein ist voraussichtlich bis Ende 2012 in Bauplanen eingepackt, so dass wir keine Lust hatten, dort noch hinzuwandern. Am idyllischen Schwansee entlang, vorbei an saftigen Blumenwiesen sind wir zum Kalvarienberg mit der modernen Christustatue hinauf gestiegen.

Kalvarienberg

Blick auf Füssen

Eine Aussichtsplattform mit Blick zurück zum Schwansee mit den Königsschlössern und hinunter nach Füssen lädt zum Verweilen ein. Der Rückweg in die Stadt ist dann nicht mehr weit.

Tourdaten

Strecke: 14,6 km

Höhenmeter ca. 310 m

Gehzeit gesamt: 6 h 20 min (inkl. langer Pausen)

Unsere Meinung: Gemütliche Wanderung mit vielen Highlights und schöner Aussicht

Tour zum Download bei GPSies

Tourenbuch

Pfingstsonntag, 27.05.2012

home