zurück home weiter

Geothermalgebiet Krafla

Freitag, 21.08.2009

Schon früh am Morgen hat uns der Bus zum Geothermalkraftwerk Krafla gebracht. Die Nacht war recht kalt und beim Austeigen auf ca. 800 m blies ein kräftiger Wind. Wir haben uns sofort die Regenhosen über die Wander-hosen gezogen und die Jacken bis obenhin zugemacht, dann war es auszuhalten.

Das linke Bild ist gestern entstanden, als wir auf der Busfahrt zum Myvatn kurz gestoppt haben und das rechte heute Vormittag als es plötzlich anfing zu schneien und das mitten im August!

Kratersee am 20.8.09

Kratersee am 21.08.09

Jede Menge Schlamm

1974 wurde in der Krafla-Region begonnen, Versuchs-bohrungen zu machen, um den geothermischen Dampf zu nutzen. 1977 ist dann das erste Kraftwerk in Betrieb gegangen.

 

Am Anfang gab es Schwierigkeiten durch die vulkanischen Aktivitäten. Bei den Bohrungen gelangte ätzendes Gas in die geothermische Anlage und zerstörte die Ummantelung der Bohrlöcher.

 

Seit 1984 haben die vulkanischen Störungen stark abgenommen.

Die Technik wurde immer weiter verbessert und es wurden mit Schrägbohrungen neue Löcher gebohrt sowie alte instand gesetzt.

 

Das Ergebnis übertraf die Erwartungen. Inzwischen ist genug Dampf vorhanden, um das Werk über die ursprünglich vorgesehehen 60 Megawatt hinaus vergrößern zu können.

 

Sollte der Strombedarf in den nächsten Jahren steigen, so könnte noch eine dritte Maschinenanlage hinzugefügt werden.

Pumpe vom Kraftwerk

Bohrloch

1999 gebohrtes Loch

Im geothermischen Kraftwerk wird Wärmeenergie nutzbar gemacht, indem man Schmutz und Feuchtigkeit aus dem Dampf entfert und ihn dann ein Turbinenrad antreiben läßt. Das Turbinerad dreht ein magnetisches Rad im Generator. Außen herum befindet sich eine Kupferspule und mit der Bewegung des Magneten beginnt in der Spule Strom zu fließen. Dieser Strom wird dann über Hochspannungsleitungen ins Netz eingespeist.

Turbinen

Strommasten

Das Krafla-Gebiet ist ein vulkanisch hochaktives Gebiet. In 3 bis 8 km unter dem Bergrücken Leirhnjúkur liegt eine Magmakammer. Zuletzt hat die Lava hier in den Jahren 1975 bis 1984 den Weg an die Oberfläche gefunden. Ein Spaziergang über das noch recht junge Lavafeld ist intersssant. Man sollte nur nicht von den ausgewiesenen Wegen abweichen, da es noch immer sehr heiße Stellen gibt.

Lava aus Erdspalte

Heiße Tümpel

weiter