zurück home weiter

Einreise nach Schottland

Gefühlt hat es sehr lange gedauert, bis wir aus dem Kreiselgewirr von Newcastle heraus waren, dann wurde das Fahren etwas entspannter und schon einige Kilometer später hatten wir die Grenze zwischen England und Schottland erreicht.

 

Der Grenzübertritt wird hier richtig zelebriert. Wir kamen uns fast vor wie 1989 als die Berliner Mauer gefallen ist. Ein Dudelsackspieler im Schottenrock begrüßt die Touristen und verkauft nebenbei Souvenirs und natürlich machen alle Durchreisenden ein Foto unter der riesigen Willkommenstafel.

Letztes Café in England

Grenze nach Schottland

Blume

Jedburgh Abbey

In Jedburgh haben wir die erste Pause gemacht. Vorbei am sehenswerten Abbey sind wir in den kleinen Ort spaziert.

 

Tipp: Hier gibt es die Möglichkeit, bei der Bank of Scottland Britische Pfund abzuheben. Großbritannien hat ja leider nicht den Euro eingeführt. Bei der Einreise in Newcastle mussten wir auch den Personalausweis vorlegen.

Melrose Abbey

Melrose Abbey

Den Abstecher nach Melrose haben wir extra wegen dem Abbey gemacht. Doch von außen sah das Kloster nicht so interessant aus, dass es uns das Eintrittsgeld für die Besichtigung wert gewesen wäre.

Viadukt bei Melrose

Bei der Weiterfahrt sind wir an dem interessanten Leaderfoot Viadukt vorbei gekommen, welches auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert ist.

Briefkasten

Brücke bei Melrose

Am frühen Nachmittag hatten wir Edinburgh erreicht. Auf dem Platz des Caravan Clubs westlich der Stadt war es leider nicht möglich, Auto und Zelt nebeneinander zu stellen, so dass wir ca. 20 km östlich zurück nach Musselburgh mussten. Dafür war der Campingplatz Drum Mohr sehr schön gelegen und komfortabel ausgestattet.

Camping Drummohr

Camping Mousselburgh

weiter