Welzheim

Kirche

Reiseplanung

Ott's Traumwelt

Touristinformation

Wetter

Wohnmobilstellplätze

Welzheim

Von der kleinen Stadt Welzheim auf der Schwäbischen Alb hatten wir noch nie gehört. Erst als wir nach Lieferanten für Wohnmobilmatratzen recherchiert haben, sind wir auf Ott's Traumwelt gestossen.

 

Nach dem Osterurlaub in den Alpen bot sich ein Abstecher an, um dort neue Matratzen anfertigen zu lassen und die umliegende Gegend zu erkunden.

 

Als Ausgangspunkt war der Parkplatz am Stadtpark ideal.

Zunftzeichen

Wohnmobilparkplatz

Ott's Traumwelt

Der Geschäftsführer von Ott's Traumwelt Klaus Strobel und Uwe kannten sich bereits aus dem Wohnmobilforum. Dementsprechend herzlich war der Empfang.

 

Seine Frau Leonore hat uns bei der Auswahl der richtigen Matratzen beraten und wir durften einen Nacht auf dem Rohzuschnitt probeschlafen. Am nächsten Tag wurden die Bezüge genäht und wir konnten die neuen Matratzen sofort mitnehmen.

 

Das ist Service, vielen Dank Ihr Zwei!

Schneidemaschine

Leo beim Beziehen der Matratze

Die verbleibende Zeit haben wir genutzt, um uns Welzheim anzuschauen, welches im 2. und 3. Jahrhundert einer der wichtigsten Truppenstandorte am Obergermanischen Limes war. Das Ostkastell ist ein Überbleibsel des ehemals großen Römerlagers.

Römerlager

Nicht weit vom Stadtpark entfernt sind einige riesige Mammutbäume zu bestaunen. Diese würde man in unseren heimischen Wäldern nicht erwarten. Zu verdanken haben wir die mächtigen Bäume König Wilhelm I von Württemberg, der die Samen der kalifornischen Wellingtonie im Jahre 1865 erworben und ausgesät hat. Die ältesten der Bäume wurden in den Jahren 1866 und 1893 gepflanzt.

Wellingtonien

Krone vom Mammutbaum

Der anschließende Spaziergang im Schwäbischen Wald war erholsam. Bei dem sonnig warmen Wetter in den letzten Tagen hatten es bereits einige Frühblüher aus der Erde geschafft.

Waldweg

Waldblumen

Während unsere Matratzenbezüge angefertigt wurden, sind wir zur Wieslaufschlucht gefahren. Vom Parkplatz am Viadukt führt ein Wanderweg zur Laufenmühle und von dort weiter in die Schlucht.

Flößer

Viadukt

Bärlauch

Unterwegs hatten wir Gelegenheit, frischen Bärlauch zu ernten. Ganze Hänge waren mit den leckeren Blättern bedeckt.

 

Durch die Schlucht verläuft der geologische Pfad, ein 12 km langer Rundweg, zu dem es in der Touristeninformation ein eigenes Faltblatt gibt.

Wegweiser

Die wildromantische Landschaft hat uns gut gefallen, gern wären wir die gesamte Runde gewandert, doch wir mussten noch vor Ladenschluss unsere Matratzen abholen. Dafür haben wir einen Grund, noch einmal wieder zu kommen.

Wieslaufschlucht

Wieslaufschlucht

Aufenthalt in Welzheim

5.-8.4.2018

 

Home

© biauwe.de